Werner Nadolnys JANE in Hamburg, 5.10.12

Konzertberichte und Kritiken.

Werner Nadolnys JANE in Hamburg, 5.10.12

Beitragvon walter » 6. Okt 2012, 14:20

Das war ja klasse! Hat mir und Töchterchen gut gefallen!
45 Minuten vor Konzertbeginn sah es aus, als würden nicht mehr, als eine Hand voll Leute kommen. Am Ende (das war fast 2,5 Stunden später!) waren es nach meiner Schätzung um die 100 begeisterte Zuschauer und -Hörer.
Vor dem Konzert kurzer Klönschnack mit Band und ein paar Member aus dem W.N.J.-Forum

Musikalisch gabs nix zu meckern. Die Auswahl der Songs und deren Darbietung waren sehr gut!
Werner nicht mehr so präsent, wie in alten Tagen, aber immer dabei. In seinen Solopassagen überall gut zu hören (was ja oft nicht so war!).
Sven Petersen, der reguläre Drummer hatte andere Verpflichtungen. Der "Aushilfsdrummer" gefiel mir sehr gut! Wurde zwar vorgestellt, aber ich hab mir den Namen leider nicht merken können. Er wirkte anfangs irgendwie total unterfordert und gelangweilt! Mir schien, dass er sonst wohl eher Musik macht, die mindestens doppelt so schnell ist und es kam mir so vor, dass er sich echt bemühen musste, nicht immer wieder schneller zu werden. Hat aber echt Spass gemacht, ihm zu zu sehen und er hat seinen Job wirklich gut gemacht.
Dete wird scheinbar immer besser! Am Anfang seiner W.N.J.-Zeit kam er mir etwas verkrampft vor- Inzwischen scheint ihm alles locker und leicht zu gelingen. Tolles Spiel, durchgehend in Bewegung, immer wieder Zeichen und Ansagen Richtung Drummer. Ein Solo schöner, als das Andere, wirklich ein Genuss, ihn auf der Bühne zu beobachten. Dass er mal aufhören wollte, oder schon aufgehört hat, Musik zu machen- Unglaublich! Dete, mach bloß noch weiter, die deutsche Rockmusikszene braucht solche Musiker, wie dich!
Zu Torsten: Anfangs mochte ich ihn nicht so gern. Lag aber daran, dass eben schon wieder ein Wechsel stattfand und man sich erst wieder "reinhören" nusste. Inzwischen finde ich ihn richtig klasse! Auch gestern hat er mir wieder sehr gut gefallen, klang alles sehr schön!
Tja, Rolf am Bass: Die Basser sind irgendwie immer die Looser. Kein Solo, kaum Posing, oft an den Bühnenrand verbannt.... Ich denke auch sein Job war völlig ok! Hat ein ordentliches Tieftonfundament gelegt, öfter mal Torsten am Gesang unterstützt und den Drummer dirigiert.

Noch Eines: Es tut echt weh, wenn man sieht, wie anstrengend jeder Schritt für Werner ist. Sheiss-Krankheit!! Um mich herum waren wohl einige Leute, die davon nichts wussten und ihn vor zig Jahren das letzte Mal gesehen hatten. Die hielten den Gang vom Keyboard zur Bühnenfront am Ende des Auftrittes anscheinend wirklich für eine Showeinlage- zumindest, bis sie ihn dann gesehen haben....

Hat alles in allem Riesenspass gemacht, W.N.J. mal wieder zu erleben! Wenn Auftritte in der Nähe stattfinden und es bei mir passt, bin ich wieder dabei!
Gruß Walter
DAS HANF DES WO
Benutzeravatar
walter
Power User
Power User
 
Beiträge: 323
Registriert: 10.2011
Wohnort: Drestedt, Nähe Hamburg / Bremen
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Live erlebt."

 
cron