Confusius

Was haben die Mitglieder von S.O.D. vor, nach und während ihrer Mitgliedschaft noch gemacht.
Andere Bands und Projekte der Musiker.

Confusius

Beitragvon shademan » 8. Sep 2013, 00:53

Confusius war eine Band, die Ende der 70er Jahre im Düsseldorfer Raum recht bekannt war,
und relativ viel live gespielt hat. Höhepunkt war sicher ein Festivalauftritt der Düsseldorfer
Rockinitiative DRI in der Philipshalle.

Sie nannten sich „Das Intergalaktische Rocktheater”.

Ihre Musik war rein instrumental, und erinnerte streckenweise an Grobschnitt.
Sie gaben sich Künstlernamen wie „Stinkbär“ und „Willi“, und auf der Bühne gab
es Verkleidungen und Klamauk.

Ich stieß 1984 dazu, als sie einen neuen Gitarristen suchten. Die Band bestand aus:

Rüdiger Deuster - Keyboards
Andy Körner - Bass
Matthias Black – Drums

Ich baute – erstmals in der Bandgeschichte – Gesang in die vorhandenen Stücke ein.
Wir spielten auch Stücke meiner vorherigen Band „Grace“.

Leider war aber Andy Körner selten bei den Proben dabei, er machte gerade eine Umschulung.

Mein Vorschlag nach einiger Zeit, einen neuen Bassisten zu suchen, stieß bei Bandchef
Deuster auf taube Ohren.

Stattdessen stieg er später bei einer anderen – längst vergessenen - Band ein, und - ohne
ein Wort zu seinen Mitmusikern - war Confusius Geschichte.

Die Musik war wirklich gut. Sehr melodisch, Prog Rock, Kraut Rock oder was auch immer.
Deuster hatte Tonnen von Keyboards. Moogs, Sequencer, Fender Rhodes Piano etc.

Das Stück „Confusius“ findet sich als „Confused“ auf „From Dusk till Dawn“ wieder.

Witzig fand ich auch, dass sie ein unbekanntes Stück aus dem Radio nachgespielt haben,
unter dem Titel "Äther".

Später war ich total überrascht, als ich "Soft eyed woman" von der niederländischen Band "Alquin" hörte.
Das ist genau jenes Stück gewesen.
Benutzeravatar
shademan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 626
Registriert: 10.2011
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Real Name: HJ

Zurück zu "Side-Projekte"

 
cron