Wuppertal, 6.9.2008

Kommentare, Meinungen und Erlebnisse auf vergangenen Konzerten.

Wuppertal, 6.9.2008

Beitragvon walter » 29. Mär 2012, 21:22

Das 1. Krautrock-Open-Air in Wuppertal mit (in der Reihenfolge ihres Auftrittes) Baumstam, Shades Of Dawn, Birth Control und Peter Pankas Jane.
Her erstmal eine ganze Menge erstklassiger Fotos: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
War eine tolle Veranstaltung! S.O.D. in Topform und für viele Teilnehmer DIE Band des Abends!
Gruß Walter
DAS HANF DES WO
Benutzeravatar
walter
Power User
Power User
 
Beiträge: 326
Registriert: 10.2011
Wohnort: Drestedt, Nähe Hamburg / Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Wuppertal, 6.9.2008

Beitragvon walter » 26. Apr 2012, 12:13

Hier mal Ausschnitte aus der Nachberichterstattung:

Mit ihrem sehr proggigen Stil, den sie unter anderem auch mit recht symphonischen Parts würzten und der u. a. auch durch die beiden Keyboards sehr an frühe Phasen von Bands wie zum Beispiel Genesis oder Camel, aber auch an Uriah Heep erinnerte, konnten sie voll beim Publikum punkten, was sich von dem Auftritt sehr angesprochen fühlte.

Sehr schöne Soli, druckvolle Passagen (vor allem durch die Rhythmussektion um Schlagzeuger Christopher Struwe und Bassist Klaus Lohr) sowie der für meinen Geschmack ausgereiftere Gesang machten den Auftritt zu einem richtigen Genuss. Wie es sich für guten Prog gehört durften auch die Tempowechsel in den gut arrangierten Stücken nicht fehlen. Shades of Dawn lieferten einen wirklich tollen Auftritt ab, aufgrund dessen ich mich mit ihren bisherigen Veröffentlichungen noch einmal intensiver beschäftigen werde. In jedem Fall bin ich aber auf das neue Album gespannt, denn die bisher unveröffentlichten Stücke wie das viertelstündige „Empty Vessels“ oder das mehr als zehnminütige „Battle Won And Lost“ machen Appetit auf mehr.

Musikzirkus
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

... Weiter ging es mit der Düsseldorfer Progressive-Rockband Shades Of Dawn. Mit ihrem melodiösen Sound in der Tradition von Pink Floyd oder Yes, verpackt in eine hervorragende Performance, avancierten sie zur Überraschung des Abends. Auch ihre Alben, sowohl The Dawn Of Time (1998), als auch From Dusk Till Dawn (2007), erhielten im In- und Ausland hervorragende Kritiken. Nach einigen Besetzungswechseln liefert die Band mit neuem zweiten Keyboarder und neuem Bassisten wieder stimmungsvolle Live-Auftritte in alter Form.

Regioactive

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

..... Der Düsseldorfer „Fünfer“ mit den zwei Keyboardspielern Bernhard Marx und Peter Schneider, sowie Chris Struwe, Drums, Klaus Lohr, Bass, und Leadsänger / Gitarrist Hans-Jürgen Klein haben bisher ebenfalls schon drei Tonträger veröffentlicht. Aber für mich musikalisch noch ein unbeschriebenes Blatt. Als die Jungs ihren unangepassten, nicht mainstream kompatiblen Sound, irgendwo zwischen Genesis, ELP, Yes, Pink Floyd und ähnlichem anspielten, war bei den meisten Zuhörern Staunen angesagt. Die meisten hörten irgendwo bekannte Anleihen der schon genannten Bands heraus, aber SOD hatten ihren Songs, meist um die 10 Minuten Dauer, einen völlig eigenständigen Charakter gegeben. Vom musikalischen Niveau her legten sie ein absolut professionelles Set hin. Klar dominierten - bei einer Band mit zwei Keyboardern - die Tasten und auch der Bombast kam nicht zu kurz, man hat aber gemerkt, dass die fünf Musiker hinter ihrem Sound stehen und ihn mit Leidenschaft präsentierten.

German Rock Magazin
Gruß Walter
DAS HANF DES WO
Benutzeravatar
walter
Power User
Power User
 
Beiträge: 326
Registriert: 10.2011
Wohnort: Drestedt, Nähe Hamburg / Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Wuppertal, 6.9.2008

Beitragvon walter » 26. Apr 2012, 12:18

Gleich noch einen hinterher:

Mal 'ne Frage an die Band / an HaJü:
Da ja gerade alles etwas stagniert (erste zaghafte Versuche, live aufzutreten, neue Titel wohl in weiter Ferne) mal eine Idee:
In Wuppertal seid ihr ja zweifellos sehr gut angekommen. Soweit ich weiss, wurde auch der gesamte Abend aufgezeichnet. Könnte mann das nicht irgendwie als CD veröffentlichen?
Und was mich dann noch irgendwie nicht los läßt: Viele sagten euch damals eine rosige Zukunft und "den Durchbruch" voraus. Gibts eigentlich irgend eine Erklärung, warum das dann leider doch nichts wurde?
Gruß Walter
DAS HANF DES WO
Benutzeravatar
walter
Power User
Power User
 
Beiträge: 326
Registriert: 10.2011
Wohnort: Drestedt, Nähe Hamburg / Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Wuppertal, 6.9.2008

Beitragvon shademan » 1. Mai 2012, 14:44

Es gibt durchaus Ideen für neue Stücke, auch unvollendetes Material. Zunächst müssen wir aber - zum wiederholten Mal -
vorrangig die Band komplettieren und ausreichend proben, um überhaupt - mit neuen Musikern - wieder auftreten zu können.

Das zieht sich leider wieder alles viel zu lange hin.

Der Mitschnitt in Wuppertal wurde auf 2 Spuren vorgenommen, mit einfachsten Mitteln. Hier gibt es leider keine
Möglichkeit, den Sound für eine CD VÖ nachträglich zu verbessern. Z.B. ist die Hauptmelodie am Anfang von
"Plenty of Gold" nicht zu hören.

Liveaufnahmen müssen auf mindestens 24 Spuren gemacht werden, mit separatem Aufnahmepult und einem Techniker,
der die Band kennt. So ist das eher eine Art Bootleg, in - den Umständen entsprechend - suboptimaler Qualität.

Ein einziger Festivalauftritt reicht überhaupt nicht aus, um einen "Durchbruch" in der Musikszene zu erreichen. Da hätte vor und nach Wuppertal einfach mehr passieren müssen. Mehr Auftritte, mehr Rummel in der Szene, mehr Hype.....

Hinzu kam, dass "Graffity's Rainbow" erst 2011 erschienen ist, wo wir - bedingt durch Chris' Tod - das Album wieder nicht live promoten konnten. Das Plattenlabel hat zudem die - ohnehin recht mageren - Promo Aktivitäten aus Kostengründen eingestellt, sodass dies fast komplett bei der Band hängenblieb.
Benutzeravatar
shademan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 635
Registriert: 10.2011
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Real Name: HJ

Re: Wuppertal, 6.9.2008

Beitragvon walter » 1. Mai 2012, 20:13

Wenn ich das richtig verstehe, steht und fällt alles mit einem festen Line-Up. Ein fester Bassmann muß also her!
So, wie es momentan läuft, gibts kaum Auftritte, ergo keine Presse und alles plätschert so dahin.

Auch schade, dass der Mitschnitt nicht CD-fähig ist. Der Auftritt war ja richtig gut! Für 'ne Radiosendung im Internet hat es gereicht und sogar Leute in den USA waren begeistert.
Gruß Walter
DAS HANF DES WO
Benutzeravatar
walter
Power User
Power User
 
Beiträge: 326
Registriert: 10.2011
Wohnort: Drestedt, Nähe Hamburg / Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Wuppertal, 6.9.2008

Beitragvon shademan » 2. Mai 2012, 23:38

Ja, so ist es. Da Gast- oder neue Musiker sich unser Set nicht mal eben so nebenbei draufschaffen können, bringt es
nichts, sich intensiv um Auftritte zu kümmern.

Wir könnten natürlich zu viert an neuen Stücken arbeiten, diese aufnehmen und veröffentlichen. Da wir aber keinen
Major Deal haben - und also auch nichts abliefern müssen - und wohl auch kein grossartiger Bedarf vorhanden zu sein
scheint, müssen wir halt den klassischen Weg gehen und erst mal wieder auftreten, um unsere Musik live zu promoten.

Evtl. gibt es aber noch andere Live Aufnahmen, die verwendet werden könnten.
Benutzeravatar
shademan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 635
Registriert: 10.2011
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Real Name: HJ

Re: Wuppertal, 6.9.2008

Beitragvon walter » 3. Mai 2012, 09:19

shademan hat geschrieben:.....
Evtl. gibt es aber noch andere Live Aufnahmen, die verwendet werden könnten.


ECHT? :midi0170: Ein vollständiger Auftritt?
Gabs nicht auch mal Überlegungen, irgend ein Stück aus dem Ü-Raum zu veröffentlichen? Hab den Titel grad vergessen, irgendwas mit "dance"? Da sollte es doch auch noch mehr geben, als einen Titel!?

Vielleicht lässt sich ja mit wenig Mitteln aus den ganzen Teilen und Aufnahmen EINE CD zusammenstellen - sowas wie 'ne "Best-of", oder alternativ ein Download? Immerhin steht ja demnächt der 20. Geburtstag von S.O.D. an...
Gruß Walter
DAS HANF DES WO
Benutzeravatar
walter
Power User
Power User
 
Beiträge: 326
Registriert: 10.2011
Wohnort: Drestedt, Nähe Hamburg / Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Wuppertal, 6.9.2008

Beitragvon shademan » 3. Mai 2012, 20:28

Ein vollständiges Konzert wohl nicht. Peter hat aber gesagt, dass da vielleicht was zu machen ist.
Im letzten Line Up, mit Chris und Klaus Lohr.

Es gibt immer noch den "Space Dance" auf unserer Webseite zum downloaden. Das ist eine Improvisation im
"Dawn of Time" Line Up. Mit Cyrill Stoletzky und Theo Labs. Wir haben uns damals oft erst warmgespielt,
einfach drauflosimprovisiert und Peter hat dabei den Proberaumsound eingestellt.

Es gibt noch mehr solcher Improvisationen und Soundchecks. Das müsste alles mal klanglich aufbereitet werden
und könnte dann z.B. als CD-R für "Die Hard Fans" oder Sammler angeboten werden.

Bislang hat aber kaum jemand Interesse dafür bekundet.
Benutzeravatar
shademan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 635
Registriert: 10.2011
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Real Name: HJ

Re: Wuppertal, 6.9.2008

Beitragvon walter » 6. Okt 2012, 20:55

Presi hat seine Zeitungsschnipsel sortiert und dabei noch das Folgende zutage gefördert!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Walter
DAS HANF DES WO
Benutzeravatar
walter
Power User
Power User
 
Beiträge: 326
Registriert: 10.2011
Wohnort: Drestedt, Nähe Hamburg / Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Wuppertal, 6.9.2008

Beitragvon shademan » 7. Okt 2012, 14:25

Das Foto zeigt übrigens SOD Keyboarder Peter Schneider.....
Benutzeravatar
shademan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 635
Registriert: 10.2011
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Real Name: HJ

Nächste

Zurück zu "Rückschau"

 
cron